• Uferschwalbe
  • Blauflügelige Ödlandheuschrecke
  • Feuerfalter
  • Eidechse
  • Molch
  • Flussregenpfeifer
  • Frosch
Steine und Erden

Kooperationsprojekte

 

Vereinbarung zwischen dem Bayerischen Industrieverband Steine und Erden e.V. (BIV), der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Bergbau- und Mineralgewinnungsbetriebe e.V. (ABBM) und dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) über gemeinsame Aktivitäten zur Sicherung und Förderung der Biologischen Vielfalt in Gewinnungsstätten

Mit dieser Vereinbarung stimmen die Unterzeichner darin überein, dass bei der Gewinnung von mineralischen Rohstoffen aus der Natur das Prinzip der Nachhaltigkeit einen hohen Wert besitzt. Rohstoffgewinnung und Naturschutz sind keine Gegensätze. Auf Grundlage der Vereinbarung sollen konkrete Lösungswege für die Optimierung der Verträglichkeit von Rohstoffgewinnung und Artenvielfalt gemeinsam erarbeitet werden.

Kiesgewinnung und Artenvielfalt - ein Handlungsleitfaden für Schwaben

Eine Bereicherung unserer zumeist intensiv genutzten Kulturlandschaft stellen die teilweise hochwertigen Lebensräume auf Zeit, die durch die Kiesgewinnung entstehen, dar. Mit wenig Aufwand kann während der Kiesgewinnung ein hoher Beitrag zur Biodiversität erreicht werden. Der Handlungsleitfaden für Schwaben gibt Hinweise, wie mit den Arten- und Lebensräumen umgegangen werden kann, um die Biodiversität zu steigern.

„Frankenbündnis für die Natur”

Mehrere Rohstoff gewinnende Betriebe aus Franken haben sich mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) im „Frankenbündnis für die Natur“ zusammengeschlossen.
Eine enge Zusammenarbeit mit dem LBV soll den Artenschutz für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren in den Sand- und Kiesgruben gewährleisten.
Dazu wird der LBV frühzeitig in die Planung und Durchführung der Folgenutzung einbezogen, außerdem werden Naturschutzmaßnahmen in die Bewirtschaftung integriert.

Mehr erfahren Sie unter "Gemeinsamer Kurs von Eisvogel und Uferschwalbe"